Strahlung im Zusammenhang mit 5G

Auf der Suche nach guten Erklärungen im Zusammenhang mit 5G und potentiellen Problemen wegen der Strahlung bin ich auf ein hervorragendes Video gestoßen.

Zusammengefasst und etwas ergänzt

Frequenztechnisch: Der Frequenzbereich der elektromagnetischen Wellen bei 5G liegt im Mikrowellenbereich. In diesem Bereich kann die Strahlung nur eines ausrichten: Erwärmung

Gefährlicher ist die Infrarotlampe und das Solarium: Hochfrequenter (und somit gefährlicher) ist die Strahlung der Infrarot Lampe. Noch hochfrequenter ist das Sichtbare Licht, dann die Ultraviolette Strahlung der UV Lampen. Die nächsten Frequenzbereiche erkennt jeder als gefährlich: Das sind Röntgenstrahlung (drum Tragen Röntgenärzte Bleiwesten) und Gammastrahlung (niemand geht „nur so zum Spass“ zum Reaktor in Tschernobyl oder Fukushima).

Je näher die Sendeantenne, desto weniger strahlt das Handy! 5G bedeutet höhere Bandbreiten und somit auch mehr Sendeantennen. Dadurch werden die Distanzen zum Handy verkürzt und dadurch wird man weniger Strahlung ausgesetzt. Entgegen weitverbreiteter Meinung (das Handy ist ja nicht Böse) denkt man die Sendemasten sind die stärkeren Sender. Das schon aber die Sendeleistung dort wo Du bist, ist eindeutig stärker vom Handy als von den Masten. Drum gibt es auch Grenzwerte für die Sender im Handy. Die sind so ausgelegt, dass die Körpererwärmung AN DER STELLE WO DAS HANDY IST gering bleibt. Und bitte nicht verwechseln: Der Hauptanteil der Hitzeentwicklung, ist deshalb, weil DU Dein Handy an das Ohr presst, die Batterie warm ist und der Bildschirm des Handys die Hitze staut. Der Anteil der Strahlung ist sehr gering!

Nun zum Video

Schreibe einen Kommentar